Eine ganze Kiste von dir

Ein ganze Kiste voll von dir könnte ich trinken und immer noch aufrecht stehen – „A Case of You“ passt wie kein anderer Song zu meinem Liebsten und mir. Als ob Joni Mitchell ihn für uns geschrieben hat. Natürlich für unsere Liebe wie sie vor der Diagnose war.

„A Case of You“ ist von 1971 und damit fast 30 Jahre älter als unsere Liebe. Und passt trotzdem so perfekt. Ich konnte nie genug von meinem Liebsten bekommen. Ich hatte das Gefühl, dass wir alles zusammen schaffen können. Wirklich alles. Wenn wir nur zusammenhalten.

Er war mein Seelenverwandter und mein Zuhause. Er war der Mann, der für mich war. Dabei war unsere Ehe kein Rosengarten, nein überhaupt nicht. Die Liebe war gleichzeitig bitter und süß von Anfang an. Es gab Lügen, verheimlichte Schulden, Alkoholprobleme, sogar mehrere Verurteilungen. Ich habe alles mitgetragen, viele Jahre lang. Ich war oft wütend, verletzt, habe auf ihn geschimpft. Und bin doch bei ihm geblieben. Die Liebe war am Ende stärker. Das Süße hat das Bittere überwogen.

Das ist jetzt anders. Was Krisen, Alkohol und Schulden nicht geschafft haben, gelingt der FTD auf Anhieb: Ich könnte keine Kiste von ihm mehr vertragen, nicht mal mehr eine einzige Flasche. Schon ein kleiner Schluck kann mich jetzt umhauen. Er ist nicht mehr er. Auf gewisse Art ist er nicht mal mehr anwesend – außer körperlich. Und das deutlich mehr als mir lieb ist. So hat der Song, der wie für uns geschrieben ist, eine ganz neue Bedeutung bekommen.

„Just before our love got lost you said: I am as constant as the northern star…“ Ja, unsere Liebe ist verloren gegangen. Und er merkt es nicht einmal. Er glaubt, er sei wie immer, unveränderlich wie der Nordstern. Das ist das Traurige. Nur ich spüre den Verlust. Für ihn ist alles gut so wie es ist. Er bemerkt keine Veränderung. Das macht es noch schwerer. Wir sind zusammen und doch getrennt. Verheiratet und leben doch keine Ehe. Ich bin nicht allein und doch einsam. Ich habe einen Partner und doch verhungere ich emotional.

Die Krankheit hat unserer Liebe keine Chance gelassen. Trotzdem sind wir gerade wegen der Krankheit aneinander gekettet. Das ist die Falle, in der ich sitze. Fast wünsche ich mir die Krisen, seine Schulden und seine Alkoholsucht zurück. Das war alles besser als diese verfluchte Krankheit. „Stay with him if you can, but be prepared to bleed. Oh, you’re in my blood, your’re my holy wine. You taste so bitter and you taste so sweet…“ Wie wahr, wie wahr.

Ich mag besonders die todtraurige Version des Songs von Diana Krall. Und wo wir gerade beim Tod sind: Auf seiner Beerdigung möchte ich „A Case of You“ spielen lassen – am liebsten live gesungen.

Ein Gedanke zu “Eine ganze Kiste von dir

  1. Oh how I could wish your sadness away. It is a cruel and often lonely chapter. I often wisj I was less aware of becoming less aware, but I listen how this effect you and others and am thankful that I can help in their understanding. Till I can’t, I will.
    The song you share made me cry.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s